Erfahre in diesem Beitrag, wie man Versandetiketten für Etsy mit dem Brother GL-810W Label printer erstellen kann.

Die ersten Monate nach Eröffnung meines Etsy-Shops waren einfach. Meist kam nicht mehr als eine Bestellung am Tag, da war es ein Leichtes die Adressen per Hand auf den Versandkarton zu schreiben, eine Briefmarke draufzukleben und ab in den Briefkasten damit. Doch mit der Zeit wurden die Bestellungen mehr, und eine effiziente Lösung für Versandetiketten musste her. Nach einiger Recherche im Internet bestellte ich mir den Brother GL-810W Label Printer (keine bezahlte Werbung!). Der Drucker funktioniert kabellos über das WLAN, was mir persönlich sehr wichtig war, denn ich wollte ihn von unterschiedlichen Geräten aus ansteuern, und keine Kabel herumliegen haben. Mein Büro ist schon klein genug, da kann ich keinen Kabelsalat gebrauchen.
Zudem kann der Drucker zweifarbig drucken, die richtigen Etiketten vorausgesetzt. Allerdings habe ich dies bis jetzt noch nicht benötigt, meine Versandetiketten drucke ich alle in Schwarz.

“Günstige Endlosetiketten von Drittanbietern verfügbar.”

Ein Hauptaugenmerk richtete ich auf die Betriebskosten. So war es mir wichtig, keine teuren Etiketten kaufen zu müssen, sondern günstige Endlosetiketten von Drittanbietern erwerben zu können. Schließlich wollte ich damit Versandetiketten drucken und keine Etiketten, die für die Ewigkeit halten sollen. Es mag sein dass der Druck bei Originaletiketten von Brother 20 Jahre lang nicht verblasst, dies ist mir jedoch nicht wichtig. 

Brother GL-810W

Labeldrucker im Einsatz

Wie man die Adressen aus Etsy heraus druckt

Im Shopmanager-Bereich von Etsy gelange ich unter Einstellungen – Optionen auf eine Tab-Ansicht, und wähle hier den Tab Daten herunterladen aus. In der Box Bestellungen wähle ich im Dropdown-Menü nun Bestellungen aus und den aktuellen Monat. Anschließend drücke ich auf CSV herunterladen.  Ein CSV-File wird generiert, welches ich in AktuelleBestellungen.csv umbenenne. Dies tue ich, da ich das File jeden Tag überschreibe. 

Anlegen eines neuen Layouts im P-Touch Editor

In der mitgelieferten Drucker-Software P-Touch Editor wähle ich nun Neues Layout. Hierbei stelle ich sicher, dass das Häckchen “Datenbank verbinden” aktiviert ist. 

Nun kann Es öffnet sich das Dialogfenster “Datenbank öffnen”.  Hier wähle ich nun die zuvor heruntergeladene CSV-Datei mit meinen Bestellungen aus, gehe auf Weiter und bestätige.  

Nun sehe ich alle Spalten und Einträge der Bestelldatei und kann per Drag and Drop die gewünschten Spaltenüberschriften auf das Etikett ziehen (Vorname,  Nachname, Strasse 1, Strasse 2, Versand-Postleitzahl, Stadt des Versands, Versandland) und ausrichten. Diese Aufgabe ist nur einmal nötig, denn nun speichere ich dieses Layout ab, indem ich auf Datei–> Speichern unter gehe und mir die Vorlage sichere.  Möchte ich gerne mehrere Zeilen der Bestellliste nun drucken so markiere ich einfach alle gewünschten Zeilen und gehe auf Drucken. Der GL-810W druckt nun jedes Etikett einzeln und spuckt es nacheinander aus. 

Am Folgetag muss ich nur meine neue CSV-Datei herunterladen, diese wieder auf AktuelleBestellungen.csv umbenennen und meine abgespeicherte Layoutdatei wieder öffnen. Nun kann ich die aktuellen Bestellungen (das Verkaufsdatum findest du in der ersten Spalte, aktuelle Bestellungen sind immer ganz oben) einfach markieren und auf drucken gehen.  Und das wars auch schon. 

Ein kleiner Tipp: Gewöhne dir an, die Adressen einmal kurz zu überprüfen wenn Du sie aufklebst. Ist die Hausnummer angegeben? Gibt es eine Postleitzahl? Manchmal geben die Käufer nicht alle Informationen an (oder verlassen sich auf die Autovervollständigung). Dann kann es passieren, dass die Bestellung wieder zurückkommt. Daher überprüfe ich während dem Aufkleben der Adressen immer kurz, ob alle Infos da sind. Sollte etwas fehlen, kontaktiere ich den Käufer, der in der Regel auch sehr dankbar ist. 

Hast Du Fragen, Ergänzungen oder Anregungen? Dann nutze das Kommentarfeld. Ich freue mich über jedes Feedback. 

Deine
Julia 

 

 

 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner